EnerChi - Food ... im Einklang mit der Natur

 

Die taoistischen Weisen in den Bergen haben ihren Körper

und ihren Geist in einem hohen Maße verfeinert.

Sie können Tau aus der Luft absorbieren und sich davon ernähren.

Sie werden wie Bäume.

Sie können in ihrem Körper Wasser nach Belieben zirkulieren lassen

und so viel Hitze erzeugen, dass sie keine Kleidung benötigen.

Sie werden nicht krank.

Die Weisen verfügen über alle diese Fähigkeiten, weil sie wissen,

wie sie ihren Körper im Einklang mit den Naturgesetzen

erhalten können ... diese Weisheit steht uns allen zur Verfügung!

 

Gewiss sehnt sich fast jeder Mensch danach, immerwährende Gesundheit, Schönheit, Anmut, Wahrheit und Weisheit zu erlangen und immun gegen jede Art von Krankheit zu sein.  

Für jene, die bereit sind, auf die Stimme von Mutter Natur zu hören, sind diese Segnungen durchaus erreichbar.

Blühende Gesundheit, lebenslange Fitness und eine glückliche, sorgenfreie Zukunft sind das rechtmäßige Erbe eines jeden Menschen. Eine glücklichere Zukunft und die sehnlich erwünschte Langlebigkeit stehen uns allen offen. Das Geheimnis liegt auch in der Macht der Reinigung und Entgiftung.


Es gibt viele Möglichkeiten, den Körper zu reinigen. Wenn Sie lernen, diese Reinigung in richtiger Weise vorzunehmen, wird Ihnen das zu ungeahnter Gesundheit und Vitalität verhelfen. Wenn Sie dagegen überhaupt nicht lernen, sich zu reinigen, sind degenerative Erkrankungen die unvermeidliche Folge. In den folgenden Kapiteln werden Sie ausführlich mit Methoden zur Reinigung des Körpers vertraut gemacht, beginnend bei den neun Öffnungen – zwei Augen, zwei Ohren, zwei Nasenlöchern, Mund, After und Genitalien. Daran schließen sich umfassendere Reinigungsmethoden auf zellulärer Ebene an.

Solche Reinigungen wirken in zwei Richtungen – der Geist wird dabei ebenso gereinigt wie der Körper. Das ist ein machtvoller Weg, um zu einem Leben im Einklang mit den Naturgesetzen zurückzufinden. Indem wir uns wieder mit den grundlegenden Lehren der Natur im Hinblick auf die richtige Fürsorge für den menschlichen Körper vertraut machen, lernen wir, die Einheit zu feiern, jene Religion der Liebe, auf die jedes Wesen von Geburt an ein Anrecht hat.


Ernährung ist eine gewichtige Ursache für Gesundheit:

Die frühesten Menschen lebten nomadisch in einer Umwelt, die ihnen unsichtbare Nahrung bot: die Düfte der Bäume und anderer Pflanzen; reines, klares Wasser, das nicht durch Chemikalien und giftige Gase verunreinigt war; magnetische Impulse durch den Kontakt mit dem sauberen Erdboden; und elektrische Schwingungen, die sie durch ihre langen, üppig wachsenden Haare auf Kopf und Körper auffingen (denn jedes Haar ist eine elektrische Empfangsstation). Die lebensspendenden Strahlen der Sonne wurden durch die nackte Haut absorbiert.
Diese unsichtbare Nahrung nährte Körper und Geist, die untrennbar miteinander verbunden sind.

Vergleichen Sie das einmal mit unserer heutigen minderwertigen, industriell erzeugten Nahrung. Selbst biologisch erzeugte Nahrungsmittel sind schädlichen Auswirkungen durch ausgelaugte Böden, genetische Manipulationen und Luftverschmutzung ausgesetzt.
Die weit verbreitete Verunreinigung unserer Nahrung führt beim modernen Menschen zu zahlreichen gesundheitlichen Problemen – vor allem degenerativen Erkrankungen.

Nur wenn wir diese Krankheitsursachen harmonisieren, werden wir wirklich bei guter Gesundheit bleiben können.
Man weiß schon lange, dass bestimmte Nahrungsmittel schädlich für den Menschen sind. Sie können nicht vollständig verdaut werden, so dass sie sich im Körpergewebe als dicker, zäher Schleim ablagern, der allmählich den ganzen Stoffwechsel behindert und blockiert. Schlecht verdaulich sind Nahrungsmittel von minderwertiger Qualität – besonders Schleim erzeugende Nahrungsmittel wie Fette, Milchprodukte, Fleisch und Kohlehydrate – und ebenso alles, von dem zu große Mengen verzehrt werden: Die meisten Menschen essen zu viel, und das führt ebenfalls zur Schleimbildung. Diese nur unvollkommen verdauten Substanzen können nicht richtig ausgeschieden werden. Daher verfaulen sie im Verdauungstrakt. Unvollständig aufgespaltene Moleküle gelangen in den Blutkreislauf und vergiften ihn, wodurch krankmachende Stoffe in die Organe des Körpers transportiert werden. Menschen, deren Ernährung sich aus der heutzutage üblichen Mischung von Fleisch, Kohlehydraten und Flüssigkeiten zusammensetzt – und sogar jene, die sich kohlenhydratreich vegetarisch ernähren – sind massiv verschleimt.

Doch ist es möglich, uns an den Naturgesetzen zu orientieren und das einstige Paradies wiederherzustellen. Der Mensch kann sich wieder jener dauerhaften Vitalität erfreuen wie in der Frühzeit, als wir einst auf die Erde gebracht wurden, und er kann bei bester Gesundheit viele Jahrhunderte alt werden. Das ist aber nur erreichbar, wenn er zur natürlichen Ernährung zurückfindet. Die Gesundheit lässt sich nicht durch Medikamente oder andere medizinische Behandlungen wiederherstellen, da überlegene, absolute, kosmische Gesundheit nur durch Beachtung der natürlichen Ernährungsgesetze erlangt werden kann. Alle anderen Methoden können nur als unterstützend betrachtet werden, denn sie beseitigen niemals die Krankheitsursachen.


Je intelligenter ein Mensch wird, desto sorgfältiger achtet er auf seine Ernährung. Der höchste Grad wahrer Zivilisation – also geistiger und spiritueller Entwicklung – lässt sich nur in einem gesunden Körper erreichen. Einen solchen Körper kann man durch reine Nahrung, regelmäßige Reinigung, Körpertraining und Meditation aufbauen. Kein Mensch kann hoffen, diesen so wünschenswerten Zustand zu erlangen, wenn er nicht bereit ist, angemessen und im völligen Einklang mit den Methoden der Natur für seinen Körper zu sorgen. Ob Menschen Wachstum von der Kindheit bis zur Reife erleben – wie jeder andere lebende Organismus – oder endlose Zyklen der Krankheit, hängt alleine von ihrer Ernährung ab.


Stark eiweißhaltige Nahrungsmittel und die Stimulanzien Koffein und Alkohol, die heute so reichlich konsumiert werden, führen bei Männern und Frauen zu einem Nachlassen der Vitalität. Diese Form der Ernährung erhöht die Stoffwechselrate und den Blutdruck. Zudem wird mehr Harnsäure produziert. Bei Männern bewirkt eine solche Ernährung eine Überstimulation der Genitalschleimhäute und damit eine Neigung zu sexuellen Exzessen. Frauen leiden häufig unter schmerzhaften Menstruationszyklen und Problemen im Bereich der Geschlechtsorgane. Schlechte Verdauung ist bei Männern und Frauen Resultat einer schlechten Ernährung und führt zu einer Schwächung der körperlichen, intellektuellen und spirituellen Fähigkeiten.

Hingegen können durch eine alkalische Ernährung, welche die Nerven beruhigt und der Harnsäurebildung entgegenwirkt, jene intensiven sexuellen Impulse und extremen Verhaltensweisen reduziert werden, die sich nachteilig auf die Gesellschaft auswirken und biologisch und spirituell schädliche Folgen nach sich ziehen.
Hierbei darf darauf hingewiesen werden, dass hoch stimulierende Substanzen, die unsere Vitalität und die Aktivität unserer höheren Körperzentren schwächen, eine ganz andere Wirkung haben als beispielsweise Ginseng, der vitalisierend und verjüngend auf die Geschlechtsdrüsen einwirkt.

 

Eine ideale Ernährung = EnerChi - Food:

Wir müssen nicht lange nach einer Ernährung suchen, die nicht zur Schleimproduktion im Körper führt: Von der Frühzeit an war der Obstgarten die am besten verfügbare, natürlichste Nahrungsquelle der Menschheit. Heute ist eine Ernährung aus frischem Obst nicht nur möglich, sondern der richtige Weg, um jenen Prozess der Tiefenreinigung einzuleiten, der für die Menschheit so dringend notwendig geworden ist.

Nährwert und Heilkraft frischer Früchte und nicht stärkehaltiger Gemüse sind allen anderen Nahrungsmitteln überlegen. Sie versorgen das Blut mit den besten Nährstoffen und Lösungsmitteln, und zudem zeichnen sich nicht stärkehaltige Gemüse (wie beispielsweise Grünkohl und andere Kohlsorten) durch einen hohen Mineral- und Vitamingehalt aus.

Würde der Mensch im Einklang mit den natürlichen Nahrungsgesetzen leben, sich also schleimfrei ernähren, könnte er sich völliger Gesundheit, Schönheit und Kraft erfreuen.


Eine abrupte oder zu schnelle Umstellung von »falscher« Ernährung zu einer reinen Fruchtdiät führt jedoch selbst bei gesunden Personen häufig zu unerwünschten Beschwerden. Daher ist es ratsam, den Wechsel von der heute üblichen Ernährung aus Fleisch, Brot und Kartoffeln in einem allmählichen Übergang zu vollziehen. Bei einer solchen Übergangsdiät sollten 75-80 Prozent unserer Nahrung basenbildend und nur 20-25 Prozent säurebildend sein.
Um ein Beispiel zu nennen, benötigen Personen, die von Kindheit an immer wieder mit Medikamenten behandelt wurden, eine lange Übergangsdiät. Die schädlichen Bestandteile dieser Medikamente sind immer noch im Körper gelagert. Es dauert Jahre, sie vollständig abzubauen.


Basen kontra Säuren:


Zu den grundlegenden Dynamiken im Körper gehört die Beziehung zwischen Säuren und Basen. Der optimale pH-Wert des Blutes – 7,36 – ist leicht alkalisch. Dieses leicht alkalische Milieu ermöglicht es dem Körper, Toxine auszuscheiden, Gewebe zu reparieren und eine optimale Zellfunktion aufrechtzuerhalten.

In einem sauren Milieu hingegen bilden sich Toxine und deren wirksamer Abbau wird behindert, was zu zahlreichen Krankheitssymptomen wie Müdigkeit, Herzleiden, Osteoporose und möglicherweise sogar Krebs führt.

 

Ob unser Körper überwiegend sauer oder basisch ist, hängt zu einem großen Teil von unserer Ernährung ab.
Die von uns verzehrten Speisen werden im Körper zerkleinert und verdaut. Was wir dann wirklich assimilieren, ist nicht die Nahrung in ihrer physischen Form, sondern die energetische Form – eine Art Verdauungskonzentrat, das eine positive und eine negative Ladung abgibt. Wie wir diese Ladung nutzen, hängt vom inneren Milieu unseres Körpers ab. Wenn dieses Milieu unausgewogen ist – beispielsweise zu sauer –, kann es sein, dass die energetische Ladung unserer Nahrung uns »schlecht bekommt«, also nicht gut absorbiert wird. Wir werden dann träge oder krank.


Der Schlüssel besteht darin, durch unsere Ernährung unser Körpermilieu zu harmonisieren und zu stärken. Damit ermöglichen wir es unserem Körper, seinen natürlichen Reinigungsprozess durchzuführen und Säuren und andere angesammelte Schadstoffe abzubauen. Jahrhundertelang nutzten die Menschen hierfür eine basische Ernährung.


Die heute typische Ernährungsweise hingegen bewirkt, dass der Körper leicht oder sogar massiv übersäuert wird. Das führt zu einem chemischen Ungleichgewicht. Die säuerebildenden Bestandteile der westlichen Ernährung sind Tierprodukte sowie Nahrungsmittel, die Zucker enthalten und deshalb im Körper gären: Aromen, Junkfood, Süßigkeiten, Kuchen.
Um die Harn- und Schwefelsäuren, die durch unsere Ernährung entstehen, zu neutralisieren, benutzt der Körper Kalzium. Würde Ihr Körper die Säuren nicht neutralisieren, fräßen sie Löcher in Ihre Arterien, so dass Sie an inneren Blutungen sterben würden. Das Kalzium holt sich der Körper aus dem Blutkreislauf und den Knochen. Der Körper greift also seine basischen Reserven an und entzieht den Knochen Kalk, um die Harnsäure im Blut zu neutralisieren.


Im Laufe von etwa vier bis fünf Jahrzehnten führt dies allmählich zur Entstehung von Osteoporose, die bei Frauen etwa ab dem sechsundsechzigsten und bei Männern etwa ab dem achtzigsten Lebensjahr auftritt. Die Wirbelsäule krümmt sich, was zu einer vorgebeugten Haltung führt. Die Knochen werden spröde und brüchig. Der Körper schrumpft förmlich zusammen, weil den Knochen das Kalzium entzogen wird, um die durch den Verzehr von Tierprodukten entstehende Harnsäure zu neutralisieren.

Weiter verkompliziert wird die Lage dadurch, dass all dieses in den Blutkreislauf gelangende Kalzium von den Nieren gefiltert werden muss, was für diese lebenswichtigen Entgiftungsorgane eine starke Belastung darstellt. So entstehen Nierensteine, Gallensteine und Arthritis.


Natürlich haben alle Menschen ein starkes Interesse daran, diese Krankheitsszenarien zu vermeiden. Doch oft wissen wir nicht, wie wir für ein gesundes Säure-Basen-Gleichgewicht in unserem Körper sorgen können. Manche Lebensmittel schmecken zwar sauer – frische Grapefruit beispielsweise – wirken aber, wenn sie im Körper verdaut werden, basisch. Wir sollten Lebensmittel bevorzugen, die leicht basisch sind, nachdem sie vollständig verdaut wurden.


Anstatt tierisches Eiweiß zum Hauptbestandteil einer Mahlzeit zu machen, sollte grünes Gemüse die Grundlage unserer Ernährung bilden: Brokkoli, Kohl, Weizengras, Gurken, Salat und dergleichen. Hinzu kommen weitere Gräser, Wurzelgemüse – beispielsweise Zwiebeln, Radieschen, orientalischer Rettich, Karotten, Rüben, Süßkartoffeln, Yamswurzel und Rote Beete – und Getreidesprossen.
Mit einer solchen Ernährung, die zu achtzig Prozent basisch und zu zwanzig Prozent säurebildend ist, lassen sich sämtliche Allergien, Hautprobleme, Verdauungsbeschwerden und viele chronische Erkrankungen beseitigen. Chronische Müdigkeit und Erschöpfung werden dann für Sie der Vergangenheit angehören, weil die Energie in Ihrem Körper wieder natürlich fließen kann.


 

DAS GEHEIMNIS DER LANGLEBIGKEIT

Ein großer Wunsch in unserem Leben besteht darin, unsere Jugend mit all ihrer Anmut, Schönheit, ihrer Lebhaftigkeit und ihrem Charme zu erhalten. Dennoch erweisen wir uns oftmals bereits mit vierzig Jahren als alt. Anstatt mit einem gesunden Leuchten, lebendiger Energie und ehrgeizigen Zielen in unsere Seniorenjahre einzutreten, sterben Millionen von Menschen sinnloserweise an überflüssigen Erkrankungen, und viele oft schon vor Erreichen des fünfundsiebzigsten Lebensjahrs.

Achtzig Prozent all jener, die 65 werden, sind gebrechlich und leiden unter katarralischen Erkrankungen, Rheumatismus, Arthritis, akuter oder chronischer Nierenentzündung (Brightsche Krankheit) oder auch Diabetes. Sie benötigen Hörgeräte aufgrund ihrer Schwerhörigkeit, Brillen aufgrund schwindender Sehstärke, Zahnersatz für verlorene Zähne, Krücken, Spazierstöcke und Rollstühle.

 

Wie kommt es dazu? Die Antwort kann auch in unserer Lebensweise liegen: Der Verzehr von raffinierten Lebensmitteln im Rahmen der konventionellen Ernährung, mangelhafte Ausscheidungen und das Fehlen einer angemessenen Reinigung des Körpers haben uns in einen Zustand garantierter Krankheit geführt.


Fragen sie junge Menschen, die sich im Jugendlichen- oder im frühen Erwachsenenalter befinden, ob sie gerne achtzig oder neunzig Jahren alt werden möchte, und die Antwort wird höchstwahrscheinlich ein entsetztes »Nein« sein. Wir sind dazu übergangen, das Alter als einen Zustand der Hinfälligkeit zu betrachten und erkennen nicht, dass Reinigung und eine schleimfreie Ernährung das Versprechen eines langen, an jedem einzelnen Tag von Freude erfüllten Lebens bieten.


Das wahre Geheimnis der Langlebigkeit besteht schlicht und einfach darin, die Nahrungsaufnahme auf ein Minimum zu reduzieren. Wir haben deutliche Beweise dafür, dass dies zu einer Verlängerung des Lebens führen kann – von weisen Menschen, die darauf hinweisen, dass viele Menschen, die nur »eine Handvoll Essen« täglich zu sich nahmen, ein reifes, hohes Alter erlangten, bis hin zu wissenschaftlichen Studien, die eine signifikante Zunahme der Lebenszeit bei Tieren nachgewiesen haben, die nur eine äußerst geringe Kalorienzufuhr erhielten.


Tausende ernsthaft erkrankter Menschen haben ihre Leiden erfolgreich überwinden können, indem sie auf das Frühstück verzichteten. Es hat sich herausgestellt, dass zwei Mahlzeiten pro Tag für den Durchschnittsmenschen mehr als ausreichend sind. Das Frühstück beziehungsweise die erste Mahlzeit kann gegen 10:00 Uhr morgens eingenommen werden, worauf die nächste Mahlzeit ab 16:30 Uhr oder zu jeder anderen späteren Zeit folgen kann, die sich als geeignet erweist.

Es gibt auch viele Menschen, die nur eine Mahlzeit pro Tag zu sich nehmen. Sie ziehen es meist vor, am späten Nachmittag zu essen. Wer nur einmal am Tag isst, gelangt in den Nutzen all der Vorteile eines 24-stündigen Fastens, da zwischen den Mahlzeiten keinerlei feste Nahrung aufgenommen wird.

Wenn die Ernährung vorwiegend aus stärkefreien Früchten und Gemüsesorten besteht, kann man jederzeit Wasser, Obst- und Gemüsesäfte zu sich nehmen. Mit diesem Wissen ist es Ihnen möglich, Ihre Nahrungsmittel korrekt auszuwählen und miteinander zu kombinieren.

Simply Happy